Ein starkes Immunsystem

von | Sep 29, 2016 | Glücklich sein, Wohlbefinden

Ein starkes Immunsystem_kreativmarktTäglich muss sich unser Immunsystem mit Bakterien, Viren und Pilzen auseinandersetzen.

Mit einer kleiner Anzahl von Keimen kann der Körper gut umgehen, aber wird die Anzahl zu groß und das Immunsystem kann es nicht schaffen gibt es eine Infektion. Das Immunsystem muss fit bleiben, daher hier ein paar Tipps damit dieses auch gut gelingt.

1. Vitamin-D-Mangel vorbeugen Bakterien

Gerade in dieser trüben Jahreszeit steigt die Gefahr von Infekten. Wir bewegen uns weniger, gehen seltener raus, daher weniger Sauerstoff für unseren Körper. Daher kommt es im Herbst und Winter zu massiven Vitamin-D-Mangel. Vitamin-D kann nur mit Hilfe der UV-B Strahlen des Sonnenlichts produziert werden oder man isst ganz viel fetten Fisch: Lachs, Makrele, Hering. Eskimos würden ohne Fisch ganz im Norden ohne Sonne für Wochen und Monate kaum überleben. Man kann natürlich auch Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, dazu am besten vom Arzt oder Apotheker beraten lassen.

2. Der Darm muss auch gepflegt werden J

Rund 70 Prozent aller Abwehrzellen des Körpers befinden sich im Darm. Alles was man daher gutes für den Darm tut, ist auch für das Immunsystem gut. Ballaststoffreiche Nahrung, regelmäßige Bewegung und nicht so viel Alkohol.

3. mediterranes Essen

Es ist wichtig eine ausgewogene Ernährung mit Gemüse, Salat, frisches Obst. Dies alles stärkt unser Immunsystem. Vor allem die Vitamine A, C, D, und E sind wichtig, genauso wie Eisen und Zink, die guten Mineralstoffe. Auch genügend mehrfach ungesättigte Fettsäuren (PUFA). Die Fettsäuren sind in pflanzlichen Ölen (Rapsöl) und in fettreichen Seefischen wie Makrele oder Lachs. Viele Menschen greifen schnell zu Vitaminpillen, die können aber schnell überdosiert werden. Lieber mal einen guten Multivitaminsaft trinken.

4. Trinken, ganz wichtig

Wir denken immer der Durst ist in der kälteren Jahreszeit nicht so stark, aber auch jetzt sollte man täglich mind. 2 Liter am tag trinken.

5. Zink zuführen

Täglich muss sich unser Immunsystem mit Bakterien, Viren und Pilzen auseinandersetzen.

Mit einer kleiner Anzahl von Keimen kann der Körper gut umgehen, aber wird die Anzahl zu groß und das Immunsystem kann es nicht schaffen gibt es eine Infektion. Das Immunsystem muss fit bleiben, daher hier ein paar Tipps damit dieses auch gut gelingt.

6. Magnesium ganz wichtig

Vitamin C wird ohne ausreichend Magnesium ungenutzt ausgeschieden. Man sollte in dieser Jahreszeit (Herbst/Winter) 14 Tage lang jeden Morgen und Abend eine Brausetablette (250 Milligramm) Magnesium einnehmen. Es gibt auch Mineralwasser mit einem hohem Magnesiumgehalt.

7. Arginin-Mangel vermeiden

Kennt Ihr die Aminosäure „Arginin“. Dieser Eiweißbaustein regt die Produktion von weißen Blutkörperchen an, verbessert die Aktivität der Killerzellen und steigert so die Abwehrkraft. Unser Körper produziert die Säure in kleinen Mengen selbst, aber auch in Kübiskernen und Wallnüssen steckt Arginin. Kleine Mengen können zB. Auch abends als Ersatz für Schokolade oder Chips sein. Dann kann eine gezielte Ergänzung von Arginin sinnvoll sein.

8. Häufiger lachen

Manchen wir uns einen zu großen Druck oder beruflichen Stress beeinflusst die körpereigenen Abwehrkräfte. Wir sind besonders anfällig für Infektionen, wenn uns Sorgen bedrücken. Die Kommunikation zwischen Gehirn und Immunsystem wird gestört.

Daher sollten wir Lachen, denn Lachen erhöht den Gehalt an Immunglobulin im Blut und stärkt so die Abwehr. In London haben Forscher festgestellt das Menschen die im Alltag glücklicher und zufrieden sind, deutlich weniger Mengen des Stresshormons Cortisol im Blut haben als jene, die sich oft mies fühlen. Ein hoher Cortisol-Spiegel schwächt das Immunsystem.

9. Entspannen sie öfters.

Eine schöne Massage oder regelmäßige Meditationen wirken sich langfristig positiv auf den Körper aus und stärken die Abwehrkraft. Auch autogenes Training und Yoga wirken sich so positiv aus. Eine 45-minütige entspannende Massage steigert ebenfalls die Abwehrkräfte und verringert die Konzentration an Stresshormonen im Körper.

10. Sport treiben

Um ein starkes Immunsystem zu haben, sollte man sich regelmäßig bewegen. Förderlich sind bis zu 5 Stunden in der Woche um ein gesundes Immunsystem zu bewahren. Nicht zu viel da auch das negativ für das Immunsystem sein kann. Man bekommt auch dadurch schnell eine Infektions- und Erkältungsanfälligkeit, wenn man sich verausgabt.